Vermittlung

KUNSTPIONIERE

Der Kunstverein in Hamburg freut sich sehr, am Programm Kunstpioniere der Kulturbehörde der Stadt Hamburg teilzunehmen. Kunstpioniere verfolgt das Ziel, SchülerInnen noch direkter an die verschiedenen Kunstinstitutionen, an aktuelle Kunst überhaupt, heranzuführen und sie hinter die Kulissen schauen zu lassen, um ihnen neue Lernräume zu eröffnen. Die künstlerischen Ergebnisse werden in Blitzausstellungen im Kunstverein präsentiert.


Kunstpioniere ist ein innovatives Kooperationsprojekt zwischen Hamburger Schulen und Kunstinstitutionen. Bei diesem Vorhaben geht es darum, zeitgenössische Kunst und die künstlerische Produktion von Schülerinnen und Schülern in den Schulen verstärkt zum Dreh- und Angelpunkt einer Auseinandersetzung mit der je eigenen Wirklichkeit und mit den Künsten selbst zu machen. Das Projekt ermöglicht Kindern und Jugendlichen eine forschende und kreative Auseinandersetzung mit aktueller Kunst im Sinne ästhetischer Forschung. Es baut Barrieren zu Ausstellungshäusern ab und schafft eine neue Öffentlichkeit für Schülerarbeiten. Im Mittelpunkt stehen dabei die Erforschung zeitgenössischer Kunst und eine prozessorientierte Arbeitsweise sowie ein individueller Zugang zur Kunst. Die SchülerInnen werden zu sogenannten Kunstpionieren; sie werden zu Kunstreportern, Kunstvermittlern, Kunstforschern, Künstlern und Ausstellungsmachern.


Der Kunstverein in Hamburg bietet den Kunstpionieren insbesondere ein spannendes Einsatzfeld, da die Blitzausstellungen, die das Projekt an einem Abend begleiten, direkt in der Ausstellung und in den aktuellen Arbeiten, die besprochen und diskutiert wurden, stattfinden. Diese Blitzausstellungen sind öffentlich und werden auf der Webseite des Kunstvereins angekündigt.