Veranstaltungen

20.09.2018, 19 Uhr

Performanceprogramm

Staging Realities II mit Anja Dietmann - Nicorette

Anja Dietmann (*1982 in Münsingen, lebt und arbeitet in Hamburg) lässt sich in ihrem Kunstverständnis nur ungern von gedachten Kategorien einschränken. Ihre vielfältigen Arbeiten umfassen Kleinplastik, Performance, Musik und Texte, häufig auch alles gleichzeitig. Darüber hinaus ist sie auch Herausgeberin vom Pfeil Magazin – einer Ausstellung im Magazinformat – und Teil der Hamburger Band Barsoi.

In ihrer neuen Performance Nicorette widmet sich Dietmann der Sprache und ihrer zahlreichen Fallstricke. Sie ist das mächtigste Mittel für das Schaffen von Realitäten und Erfassen unserer Welt, wie schon Ludwig Wittgenstein mit seinem berühmten Ausspruch, „Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“, feststellte. Zugleich ist Sprache aber auch anfällig für Missverständnisse oder Übersetzungsfehler bei ihrer Anwendung, die sowohl komisch als auch tragisch sein können.

Dietmann greift in ihrer Arbeit diese Diskrepanz auf. In Nicorette trägt sie selbst komponierte Lieder vor, deren Texte sie bewusst in englischer, also einer Fremdsprache verfasst hat. Es sind kleine humoristische Gedichte voller Lautmalerei und Wortspiele. Im Verlauf der Performance zeichnen sich über den Einsatz von Musik, Gesang, Text und Körpersprache verschiedene Erzählungen ab, die mal parallel zueinanderstehen stehen, in Momenten deckungsgleich sind, um sich dann doch zu widersprechen. Es entsteht beinahe der Eindruck, als würde Dietmann mit sich selbst „Stille Post“ spielen.