Veranstaltungen

13.09.2018, 19 Uhr

Performanceprogramm

Staging Realities II mit Annika Kahrs

Annika Kahrs (*1984 in Achim, lebt und arbeitet in Hamburg und Berlin) untersucht in ihren Arbeiten das wechselseitige Verhältnis von objektivem Erkenntnisgewinn und subjektiven Empfindungen. Hierfür nutzt sie häufig die Medien Video und Film, greift aber auch auf Skulptur, Zeichnung und Performance zurück. Ein wiederkehrendes Motiv ihrer jüngeren Arbeiten ist der Einsatz von Musik – insbesondere ihre kulturelle, kommunikative und soziale Funktion.
Ihre neue Performance THIS IS A LOVE SONG verhandelt das Spannungsfeld zwischen der musikalischen Vorstellung von romantischer Liebe und real gelebter partnerschaftlicher Kommunikation. Das Besingen der Liebe ist seit der Antike überliefert, wobei sich die Vorstellungen von ihr immer wieder gewandelt haben. Unser heutiges Verständnis von Liebe, wie es in Filmen, Popsongs oder Liebesromanen verhandelt wird, besteht in populärer Ausprägung erst seit dem 19. Jahrhundert. Insbesondere in der Popmusik zählt die Liebeslyrik zu den beliebtesten Themen. Hierbei wird häufig von vereinfachten Sehnsuchts- und Idealvorstellungen von Paarbeziehungen gesungen, die Kahrs mit den alltäglichen und komplexen Fragestellungen einer Beziehung konterkariert.
Für THIS IS A LOVE SONG inszeniert Kahrs einen Liederabend im Kunstverein in Hamburg, dessen Gesangdarbietungen sich immer weiter zu einer Diskussion gegebener Verhältnisse zwischen den PerformerInnen verschieben. Im Verlauf des Abends werden die zwei SolistInnen mehr und mehr zu einem dysfunktionalen Duett, das sich in ständiger Verhandlung und Abwägung miteinander befindet.

Mit:
Mette Nadja Hansen
Pierre Chastel

Im Anschluss an die Performance lassen wir den Abend gemeinsam mit Drinks und Liebesliedern ausklingen.